Zeit, den Garten einzuwintern!

Die Tage werden kürzer, die Nächte länger und kälter – höchste Zeit den Garten winterfest zu machen. Laut einer Garten-Weisheit soll man dies am besten bis Mitte November tun: Wir – die Heinzelmänner – helfen euch dabei!

Hier kommen unsere Top 7 Tipps für euch – so gelingt das Einwintern mühelos:

#1 Vor dem Winter ist es höchste Zeit ihre Bäume und Sträucher zu beschneiden, damit sie im Frühjahr mit neuer Kraft wachsen und gedeihen können. Dabei sollten abgestorbene, kranke und zu dicht aneinander wachsende Äste möglichst nahe am Stamm abgeschnitten werden.
Hecken solltet ihr ausdünnen und dabei wie schon bei den Bäumen kranke und kaputte Äste entfernen.

Unser Tipp: Wenn ihr die Äste kleinschneidet oder häckselt, könnt ihr sie als Mulch verwenden, um eure Beete abzudecken!

#2 Um Frühblüher einzusetzen habt ihr noch bis zum ersten Frost Zeit – dazu gehören unter anderem Tulpen, Narzissen, Hyazinthen, Schwertlilien und Krokusse.

#3 Nicht alle eurer Pflanzen sind winterhart, darum ist es wichtig, sie winterfest zu machen. Beete sollten am besten mit Laub oder Reisig abgedeckt werden; viele Gärtner benutzen heutzutage auch Gartenvlies stattdessen.
Kübelpflanzen, die unterm Jahr bei euch im Garten ihren fixen Platz haben, könnt ihr entweder in eurem Keller einwintern – besonders empfehlenswert bei mediterranen Pflanzen wie Olivenbäumen. Jene Pflanzen, die zu groß dafür sind, müssen dick eingepackt werden, um draußen nicht zu erfrieren: Umwickelt die Pflanze selbst mit Vlies, den Topf mit Folie und verschnürt alles anschließend mit einem Leinensack. Wenn ihr die Pflanze heben könnt, wäre es gut, sie auf eine Styroporplatte zu stellen, um die Kälte von unten zu unterbinden.

#4 Ein letztes Mal Rasen mähen bevor auch eure Gartengeräte langsam Winterschlaf machen sollten. Dazu gehören nicht nur Gartenwerkzeuge, Rasenmäher und Gartenschlauch, sondern auch die Gartenmöbel solltet ihr nach drinnen bringen. Motorgeräte sollten vor dem Einlagern gewartet werden.

#5 Entfernt Laub und Moos aus der Dachrinne damit das Regenwasser gut abrinnen kann und ihr keinen Wasserschaden riskiert. Falls ihr draußen einen Wasseranschluss habt, sollte dieser im Keller abgedreht werden, um Frostschäden vorzubeugen.

#6 Habt ihr Brennholz draußen gelagert? Dann ist es höchste Zeit dieses ins Trockene zu bringen, damit es beim Einheizen auch gut brennt.

#7 Wenn ihr Kräuter im Garten zieht ist es wichtig darauf zu achten, welche davon draußen bleiben können. Zu jenen zählen: Lavendel, Thymian, Salbei und Oregano. Empfindlichere Kräuter wie Lorbeer, Rosmarin, Zitronenmelisse und Basilikum solltet ihr vor den ersten Minusgraden besser ins Haus holen.

Mit unseren Tipps kann nichts mehr schief gehen! Falls Ihr Hilfe braucht, wisst ihr ja: die Heinzelmänner sind für euch da!ID-100142812file0001184042743